Modellbahn - Stefan

Anlage "Stargard (Meckl.)"

Lange gab es den Wunsch, mal etwas größeres zu bauen. Nach mehr als dreijähriger Vorbereitung wurden Mitte 2013 damit begonnen, die Anlage "Stargard (Meckl.)" zu bauen. Im Mittelpunkt der Anlage steht der gleichnamige Bahnhof, der sich am Bahnhof "Burg Stargard (Meckl.)" unweit von Neubrandenburg orientiert. Aus Platzgründen mussten die Gleise im Bereich der Ladestraße angepasst werden. Ansonsten findet sich viel, was es im Orignal auch gibt bzw. gab. Der Verlauf der Strelitzer Straße mit ihrem Bahnübergang, die frühere Rübenrampe, die Kopf- und Seitenrampe, die lange Ladestraße, ... Die Anlage wurde von vorne herein so ausgelegt, dass diese digital betrieben und durch einen Computer gesteuert werden kann. Die Anlage hat im Gesamtaufbau eine Länge von 4,62m. Die Anlage ist mit der von Frank kombinierbar.

Anlage "Stargard (Meckl.)" Anlage "Stargard (Meckl.)" Anlage "Stargard (Meckl.)" Anlage "Stargard (Meckl.)" Gleisplan Anlage "Stargard (Meckl.)"

Anlage "Holzhausen"

Die Anlage "Holzhausen" widmet sich dem klassischen Motiv einer eingleisigen Hauptbahn mit abzweigender eingleisiger Nebenbahn. Der Bau der Anlage wurde im Jahr 2009 begonnen. Der Bahnhof "Holzhausen" an der Hauptbahn hat ein Kreuzungsgleis und je ein Gleis zum Güterschuppen und zur Ladestraße. Die Hauptbahn enthält einen dreigleisigen Schattenbahnhof, von dem auch der Anschluss zur Nebenbahn erfolgt. Die Nebenbahn führt zum Bahnhof "Stefansberg". Hier gibt es ein Umfahrgleis sowie ein Ladegleis. An den Nebenbahn können weitere - vorhandene Module - angeschlossen werden.
Die Anlage kann analog und digital betrieben werden. In beiden Fällen besteht auch die Möglichkeit eines Automatikbetriebs.

Anlage "Holzhausen" Anlage "Holzhausen" Gleisplan Anlage "Holzhausen"